Verwandlungen/Transformazioni

In den letzten Monate denke ich viel darüber nach, wie soll ich meine Arbeit besser beschreiben und definieren. Ich merke, ich bin gewachsen, habe weitere Träume und neue Visionen. Bin als Schauspielerin und freie Tänzerin in Berlin gelandet. Erst hat die DMT, die Tanz- und Bewegungstherapie meine Leben geändert. Die Erfahrung als Therapeutin in der Klinik für forensische Psychiatrie hat meine Arbeit gestärkt und geprägt. Vorurteile und Ängste hatten da kein Platz.

2009 weitere Veränderung und Bereicherung: Tango. Ich habe angefangen damit zu arbeiten und zu schreiben. Danke Cacho Dinzel ist ein Buch entstanden “Im Kontakt mit der Realität”.

Es geht weiter, ich arbeite jetzt in meinem Raum und bin dabei eine Ausbildung als Gestalttherapeutin abzuschliessen. Bioenergetik, Trauma-Arbeit, Gestalttherapie, sind dazu gekommen. Alles passt so gut zusammen! Unglaublich!

Bin auf dem Weg zu eine neue Definition von mir selbst und meiner Arbeit. Ich fühle mich und bin auch nicht “nur” Tanz- und Bewegungstherapeutin, nicht “nur” Kreativität nicht “nur” Theaterpädagogik… es geht um die Stücke zu verbinden und um die Methoden zu integrieren.

Ich kann und will in meinen körpertherapeutischen Angebote, meine Werkzeugen und Verfahren nicht mehr deutlich unterscheiden. Es geht letztendlich um Verbindung. Zum wachsen braucht man, die alte Haut los zu lassen so passiert mir gerade mit Definitionen! Enthäuten und “Entdefinieren”. Ich bleibe was ich gelernt, getanzt, bewegt und vermittelt habe, Tanz- und Bewegungstherapie, Rückentraining, Theaterpädagogik, Prävention, Bioenergetik, Commedia dell’Arte, Tango, Meditation oder Gestalttherapie. Es geht um WIE!

Diese Geschichte ist nicht zu Ende. Die neue Haut ist am wachsen. Die Verwandlung ist noch nicht vollkommen und die Vollkommenheit ist auch nicht mein Ziel!

Ich wünsche mir Ihr bleibt dabei. Ich bleibe neugierig auf Euch.

Liebe Grüße

Angela Nicotra

Körper und Seele in Bewegung

Negli ultimi mesi sto riflettendo molto su come descrivere e definire meglio il mio lavoro. Dal mio arrivo a Berlino come “libera attrice e danzatrice” sono cresciuta. Sogni e visioni cambiano e si sviluppano. Prima l´incontro con la Danzamovimentoterapia, l’esperienza clinica, l´incontro con il Tango, ora la crescita grazie alla Terapia della Gestalt. Tutti i pezzi si uniscono e si integrano in maniera meravigliosa e armonica. Eppure bisogna lasciare andare la vecchia pelle per crescere. Non sono più “solo” danzaterapeuta, né faccio “solo” pedagogia teatrale, né “solo” training per la prevenzione. Si tratta di connettere i diversi metodi e si tratta, come sempre, del “come”.

Una cosa è certa, non posso e non voglio più differenziare i miei metodi e strumenti in modo netto. Alla fine quello che mi interessa veramente è la connessione. Io resto quello che ho imparato, e imparo, mosso, danzato e comunicato nel mio lavoro. E ovviamente il cammino continua… non finisce qui. Restate con me! Anima e corpo in Movimento

Saluti e abbracci

Angela